Yahoo Italia Ricerca nel Web

  1. Circa 549.000 risultati di ricerca

  1. it.wikipedia.org › wiki › LangenburgLangenburg - Wikipedia

    Langenburg è un comune tedesco di 1.833 abitanti, situato nel land del Baden-Württemberg . Il suo territorio è bagnato dal fiume Jagst . Altri progetti [ modifica | modifica wikitesto] Wikimedia Commons contiene immagini o altri file su Langenburg Collegamenti esterni [ modifica | modifica wikitesto] Sito ufficiale, su langenburg.de.

  2. en.wikipedia.org › wiki › LangenburgLangenburg - Wikipedia

    Langenburg ( German pronunciation: [ˈlaŋənbʊɐ̯k]) is a town in the district of Schwäbisch Hall, in Baden-Württemberg, Germany. It is located on a hill above the river Jagst, 18 km northeast of Schwäbisch Hall. It is also the place where Wibele - small, sweet, biscuit-like pastries - were invented and are still baked today. History [ edit]

    • Geographie
    • Geschichte
    • Religionen
    • Politik
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Bilder
    • Personen
    • Literatur
    • Einzelnachweise
    • Weblinks

    Geographische Lage

    Das Stadtgebiet Langenburgs liegt in Luftlinie ca. 47 km ostnordöstlich von Heilbronn inmitten Hohenlohes in einer Höhe zwischen etwas unter 280 und etwas über 491 m ü. NHN überwiegend rechtsseits der Jagst, eines rechten Nebenflusses des Neckars. Das zentrale Städtchen selbst sitzt rund 150 Meter über dem Talgrund der tief in den Muschelkalk eingeschnittenen Jagst auf einem Bergsporn über einer westlichen Talschlinge des Flusses auf etwa 410–478 m ü. NHN.

    Stadtgliederung

    Zur Stadt Langenburg mit der ehemals selbstständigen Gemeinde Bächlingen gehören neben der Kernstadt Langenburg elf weitere Dörfer, Weiler, Höfe und Häuser. 1. Zur Stadt Langenburg im Gebietsstand vom 31. Januar 1972 gehören die Kernstadt Langenburg, die Weiler Atzenrod, Ludwigsruhe, Oberregenbach und Unterregenbach, der Wohnplatz Königsmühle und das Gehöft Neuhof sowie abgegangenen Ortschaften Eichholz, Falkenstein (Burg),Ilgenbach, Lindenbronn, Oberrakkoldshausen und Reissenbronn (Reisach)....

    Flächenaufteilung

    Von Nord nach Süd erstreckt sich das Gebiet Langenburgs maximal 7,4 Kilometer weit, von West nach Ost maximal 6,3 Kilometer.Die Fläche des Stadtgebiets einschließlich der Stadtteile umfasst 31,4 km², die sich wie folgt zusammensetzen. Nach Daten des Statistischen Landesamtes, Stand 2014.

    Frühe Geschichte

    Eine vorgeschichtliche Besiedlung des Bergrückens, auf dem Langenburg liegt, ist zwar wahrscheinlich, aber nicht belegt. Ab 500 v. Chr. zogen Kelten in die Region und errichteten Viereckschanzen, so auch eine Anlage zwei Kilometer östlich des heutigen Stadtgebietes. Diese Schanze wird durch Scherbenfunde von Schalen mit eingewölbtem Rand, Töpfen mit Kammstrichverzierung und Resten eines Graphittongefäßes in die spätkeltische La-Tène-Zeitdatiert. Vermutet wird, dass es sich um einen Herrenhof...

    Württembergische Zeit

    1806 fiel Langenburg an das Königreich Württemberg und gehörte ab 1811 zum Oberamt Gerabronn. Bereits um die Mitte des 19. Jahrhunderts bemühte sich die Stadt um einen Bahnanschluss. Mehrere Anläufe, etwa im Rahmen der Planung der Eisenbahnlinie Heilbronn–Nürnberg oder der Taubertalbahn Bad Mergentheim–Aalen, an das Hauptschienennetz der Württembergischen Staatsbahnen angeschlossen zu werden, scheiterten jedoch. 1892 begannen die Planungen für eine 12 km lange Nebenstrecke, die von Langenburg...

    Nachkriegszeit

    1945 fiel Langenburg in die Amerikanische Besatzungszone und gehörte somit zum neu gegründeten Land Württemberg-Baden. Mit der Gründung Baden-Württembergs 1952 wurde Langenburg Bestandteil des jetzigen Bundeslandes. 1963 wurde das Schloss bei einem Brand schwer beschädigt. Am 1. Februar 1972 wurde die zuvor selbstständige Gemeinde Bächlingen nach Langenburg eingemeindet. Mit der Kreisreform 1973 kam Langenburg am 1. Januar 1973 vom Landkreis Crailsheim, der aufgelöst wurde, zum Landkreis Schw...

    In der Stadt Langenburg wurde durch die Fürsten von Hohenlohe die Reformation eingeführt. Die Stadt wurde Sitz eines Superintendenten. Nach dem Übergang an Württemberg wurde Langenburg Sitz eines Dekanats der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Mit Wirkung vom 1. Januar 1976 wurde das Dekanat bzw. der Kirchenbezirk Langenburg mit dem benachb...

    Gemeinderat

    Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt. In Langenburg wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt. Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandateverändern. Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 führte zu folgender Sitzverteilung(mit Vergleichszahlen aus den beiden vorangegangenen Wahlen):

    Bürgermeister

    Der parteilose Wolfgang Class ist seit 2002 Bürgermeister von Langenburg. Bei der Wahl am 9. Mai 2010 trat er ohne Gegenkandidaten an. Class konnte dabei 94,61 % der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Die Wahlbeteiligung lag bei 50 %.Bei der Wahl im April 2018 erhielt Amtsinhaber Class 92,6 % der Stimmen.

    Wappen und Flagge

    Die Blasonierung des Langenburger Wappens lautet: In geteiltem Schild oben in Schwarz ein schreitender goldener Löwe, unten von Gold und Schwarz geschacht (vier Reihen).Die Stadtflagge ist Gelb-Schwarz. Um 1600 tauchten die ersten Stadtsiegel Langenburgs auf, die das Wappen der Herren von Langenburg – den Löwen und die Schachung– in verschiedenen Abwandlungen ganz oder teilweise zeigten. Der Löwe wurde zeitweise auch mit Krone dargestellt, anstelle der Schachtung fand sich auch eine Doppelrei...

    Um Kultur und Stadtgeschichte kümmert sich insbesondere der 2003 gegründete, in der Alten Schule untergebrachte Geschichts- und Kulturverein Langenburg, der sich um die Erhaltung und Renovierung historischer Gebäude wie der Löchnerschen Schmiede und dem Waldhauskümmert, das Stadtarchiv betreut und den Anstoß für die 2011 erfolgte Wiedereröffnung ei...

    Das Stadttor von Langenburg
    Hauptstraße mit Pfarrkirche und Tor
    Hauptstraße in anderer Richtung zum Schloss hin
    Bächlingen von Schloss Langenburgaus gesehen

    Söhne und Töchter der Stadt

    1. Kraft von Hohenlohe-Neuenstein und Gleichen(1582–1641), Graf von Hohenlohe-Neuenstein 2. Christian Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen(1668–1743), regierender Graf von Hohenlohe 3. Johanna Sophie zu Hohenlohe-Langenburg(1673–1743), durch Heirat Gräfin zu Schaumburg-Lippe 4. Ludwig zu Hohenlohe-Langenburg(1696–1765), erster Fürst von Hohenlohe-Langenburg 5. Christian Albrecht zu Hohenlohe-Langenburg(1726–1789), zweiter Fürst des Hauses Hohenlohe-Langenburg, niederländischer Generalleutnant 6. Ka...

    In Langenburg aufgewachsen

    1. Rezzo Schlauch(* 4. Oktober 1947), Rechtsanwalt und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) 2. Joschka Fischer(* 12. April 1948), Politiker (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesaußenminister und Vizekanzler 1998–2005

    Weitere Persönlichkeiten

    Folgende Persönlichkeiten sind nicht in Langenburg geboren, haben aber dort gewirkt: 1. Agnes Günther (1863–1911), Schriftstellerin, schrieb in Langenburg den Roman Die Heilige und ihr Narr. 2. Gebhard von Mehring(1798–1890), war von 1822 bis 1845 Stadtpfarrer und später Dekan.

    Gemeinde 15. Langenburg. In: Ludwig Fromm (Hrsg.): Beschreibung des Oberamts Gerabronn (= Die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen 1824–1886. Band24). Cotta’sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart...

    ↑ Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2021 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
    ↑ Stadt Langenburg | Zahlen & Fakten |  .Abgerufen am 10. Oktober 2022.
    ↑ Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)
    ↑ Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band IV: Regierungsbezirk Stuttgart, Regionalverbände Franken und Ostwürttemberg. Kohlhammer, Stuttgart 1980, ISBN 3-...
    Karte des Stadtgebietes von Langenburg auf: Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)
  3. Hohenlohe-Langenburg fu una contea e un principato a nord-est del Baden-Württemberg, in Germania, presso Langenburg . Indice 1 Storia 2 Sovrani di Hohenlohe-Langenburg 2.1 Conti di Hohenlohe-Langenburg (1610-1764) 2.2 Principi di Hohenlohe-Langenburg (1764-1806) 2.3 Principi titolari Hohenlohe-Langenburg (1806-1918)

    • contea, poi principato
    • Langenburg
    • Infanzia
    • Matrimonio E Figli
    • Titoli E Trattamento
    • Fonti

    Goffredo nacque a Langenburg nel Regno di Württemberg come primogenito di Ernesto II, Principe di Hohenlohe-Langenburg (1863–1950), (figlio di Ermanno, Principe di Hohenlohe-Langenburg e della Principessa Leopoldina of Baden) e di sua moglie, la Principessa Alessandra di Sassonia-Coburgo e Gotha (1878–1942), (figlio di Alfredo, Duca di Sassonia-Cob...

    Goffredo fu per breve tempo fidanzato con la vedova Gloria Morgan Vanderbilt nel 1927–28. Durante il processo per l'affidamento di Gloria Vanderbilt nel 1934, fu fornita una testimonianza di natura scandalosa circa il Principe ed il rapporto con Mrs. Vanderbilt durante il loro fidanzamento.Il principe divenne un testimone per Gloria Morgan Vanderbi...

    24 marzo 1897 – 11 dicembre 1950: Sua Altezza Serenissima, il principe Goffredo di Hohenlohe-Langenburg
    11 dicembre 1950 – 11 maggio 1960: Sua Altezza Serenissima, il Principe di Hohenlohe-Langenburg
  4. Nacque a Madrid, come il maggiore dei figli del Principe Maximilian Egon zu Hohenlohe-Langenburg (1897–1968) e di sua moglie, María de la Piedad de Yturbe y von Scholtz-Hersmendorff, Marchesa de Belvís de las Navas (nota come Piedita) (1892–1990) figlia di Manuel Adrián de Yturbe y del Villar, ambasciatore messicano a San Pietroburgo, Vienna, Parigi e Madrid, e María de la Trinidad von Scholtz-Hersmendorff y Caravaca, Marchesa de Belvís de las Navas.

  5. Hohenlohe-Langenburg ( German pronunciation: [hoːənˌloːə ˈlaŋənbʊɐ̯k]) was a German county and later principality in the Holy Roman Empire. It was located in the current northeastern Baden-Württemberg, Germany, around Langenburg.