Yahoo Italia Ricerca nel Web

  1. Inclusi i risultati per

    Walther von Cronberg

Risultati di ricerca

  1. Walter von Cronberg (Kronberg, 1477 o 1479 – Mergentheim, 4 aprile 1545) è stato il trentottesimo Gran maestro dell'Ordine teutonico dal 1527 al 1543. Biografia. Von Cronberg proveniva da una povera famiglia di cavalieri abitante nel Castello di Kronberg presso Francoforte sul Meno.

  2. Walter von Cronberg (before 1480 – 4 April 1543) was the 38th Grand Master of the Teutonic Order from 1527 to 1543. Biography. Von Cronberg hailed from a rather poor family of knights from Kronberg Castle near Frankfurt. He joined the Teutonic Order in 1497 and held the post of a tax collector in the Komturei of Mergentheim from 1499.

    • Familie
    • Leben
    • Andenken
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Er entstammte dem „Flügelstamm“ der reichsritterschaftlichen Familie Cronberg aus dem Taunus und wurde geboren als Sohn des Johann VI. (1426–1488), Amtmann zu Oppenheim und seiner Gattin Margarete von Erlenbach-Wilbach. Der Bruder Philipp VI. von Cronberg (1485–1510) amtierte gleichfalls als Amtmann zu Oppenheim, der Bruder Johann von Cronberg (148...

    Er wurde am 27. März 1493 in den Deutschen Orden in der Kommende Frankfurt-Sachsenhausen aufgenommen, Aufschwörer und Bürgen für den etwa 16-Jährigen sind nicht mehr bekannt. Am 16. Dezember 1526 wurde er nach dem Rücktritt seines betagten Vorgängers Dietrich von Cleen zum Deutschmeister gewählt. Er verlegte den Deutschmeistersitz von der im Bauern...

    In Frankfurt am Main wurde der Walther-von-Cronberg-Platz in Sachsenhausen nach ihm benannt. Die Eisenhütlein im Wappen von Walther von Cronberg finden sich im Stadtwappen der Deutschordensstadt Gundelsheimam Neckar wieder.

    Beda Dudik: Des Hohen Deutschen Ritterordens Münz-Sammlung. Wien 1858 (Nachdruck 1966, Bad Godesberg. S. 152–163, Abbildungen Tafel III–IV. Verlag Wissenschaftliches Archiv Bonn) Digitalisat bei: M...
    Axel Herrmann: Der Deutsche Orden unter Walter von Cronberg (1525–1543): Zur Politik und Struktur des "Teutschen Adels Spitale" im Reformationszeitalter. Elwert, Bonn 1974, ISBN 3-7708-0649-2.
    Karl H. Lampe: Cronberg, Walther von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, ISBN 3-428-00184-2, S. 422 f. (Digitalisat).
    • Kronberg, Walter von
    • Hochmeister des Deutschen Ordens
    • um 1479
    • Cronberg, Walther von
  3. Walther. Deutschmeister und Administrator des Hochmeistertums in Preußen, * vor 1480, † 4.4.1543 Mergentheim. ( (römisch)-katholisch) Übersicht. NDB 3 (1957) Cronberg, Hartmuth von Cronegk, Johann Friedrich Freiherr von.

  4. wp.teutonic.altervista.org › I › 168dal 1525 al 1565

    Il 16 dicembre 1526 si riunì il Capitolo Generale che elesse ufficialmente Walter von Cronberg come Hochmeister. Questi venne confermato dall'Imperatore, ma con il nuovo titolo per lui e per i suoi successori di "Maestro dell'Ordine Teutonico in Germania e in Italia e Amministratore del Gran Magistero", con l'obbligo per tutti i comandanti dell'Ordine e per il Landmeister di Livonia di dargli ...

  5. 27 apr 2022 · Birthdate: 1367. Birthplace: <Of Kronberg,Hessen-Nassau,Prussia>. Death: April 17, 1400 (32-33) Immediate Family: Son of Franko VIII. von Cronberg-Ohren and Loretta von Reifenberg. Husband of Elisabeth (Elsa) von Westerburg and Getzele von Hatzfeldt.

  6. Walter von Cronberg (1477 or 1479 – 4 April 1545) was the 38th Grand Master of the Teutonic Order, serving from 1527 to 1543. Von Cronberg hailed from a rather poor family of knights from Kronberg Castle near Frankfurt. He joined the Teutonic Order in 1497 and held the post of a tax collector in the Komturei of Mergentheim from 1499.